© TVB Region Murau

Kraftplätze in der Krakau

Ins Land einischaun

Abwechslungsreiche Landschaften mit bunten Wiesen, lichten Wäldern, charaktervollen Felsen, sprudelnden Bächen und erfrischenden Seen erwarten uns in der Steirischen Krakau.

Natur- und Kulturlandschaften mischen sich auf einzigartige Weise und werden zu reizvollen Erlebnisräumen für Körper, Geist und Seele. Das sensible Zusammenspiel von Mensch und Natur spiegelt sich in der Lebendigkeit der Landschaft wider und lädt mit freudigem Willkommensgruß zum ganz persönlichen Erleben der Landschaft ein.

Rantensee: Der Kristall des Wassers

Dieser See ist das geistig-seelische Zentrum des Tales. Am Ostufer findest du einen ruhigen Platz am Stein. Hier sammelt sich kosmische Energie, die du aufnehmen kannst: Fröhlichkeit, Geborgenheit und Verbundenheit…

Kalvarienberg: Seelisch-geistiges Zentrum des Mondes und der Erde

Mit der Kalvarienbergkapelle im Hintergrund öffnet sich nach vorne eine unglaubliche Weite. Sie ergießt sich über den Landschaftsraum und lässt den Horizont endlos werden. Der Preber wacht als einziges männliches Wesen über die Szenerie. Von den weiblich-sanften Flanken der Bergketten fließt langsam die Landschaftsenergie ins Tal.

Günster Wasserfall | © TVB Krakau | Ewald Siebenhofer

Günster Wasserfall: Die endlose Reise des Wassers

Unendliche Kräfte des fallenden Wassers sind spürbar. Hier auf der Markushöhe spiegelt sich die endlose Reise des Wassers wieder und schwebt in steter Freude der Begegnung mit der Erde entgegen. Bei genauem Hinhören kannst du auch den Erzählungen des Wassers lauschen und mit ihm den Fluss des Lebens reisen.

Mehr zum Günster Wasserfall

Woadschober: Hallinger-Lus´n-Ruhebank

Ein weiter und breiter Blick, der uns die Taleingänge des Preber-, des Ranten- und des Etrachtals vor Augen führt.

Schattensee in der Krakau | © Ewald Siebenhofer

Schattensee: Das Auge des Moorsees - Tanz der Libellen

Über und unter dem Moorwasser ist unhörbar Leben und Bewegung. Alles hier gehört dem See. Auch deine Eile und deine Gedanken. Still und nahezu undurchsichtig zieht dein Blick über das moorgetränkte Wasser des Schattensees.